Führung über die beiden jüdischen Friedhöfe 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Sonntag, 05. September 2021 15:00–16:00 Uhr

Kursnummer 10104
Dozent Werner Schäfer
Datum Sonntag, 05.09.2021 15:00–16:00 Uhr

Die Führung wurde vom April in den September verschoben.

Gebühr kostenlos
Ort

Hauptfriedhof
Wormser Straße
67227 Frankenthal
Treffpunkt vor der Trauerhalle

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Kooperation mit dem Förderverein für jüdisches Gedenken Frankenthal

1806 erwarb die Stadt Frankenthal ein Gelände, das 1821 zum städtischen Friedhof wurde. An seiner Ostseite kaufte die Jüdische Gemeinde 1820 ein Feld für ihren eigenen Friedhof. Der älteste Grabstein von 1826 erinnert an Sarah Heymann. Ab 1940 wurden auf einem Teil dieses Friedhofs Zwangsarbeiter beerdigt. 1918 wurde ein weiterer Jüdischer Friedhof eröffnet. Hier werden seit 1997 gestorbene Juden aus der ehemaligen Sowjetunion beerdigt.

Bei Dauerregen findet ein Fotovortrag in der Trauerhalle statt.


nach oben
 

vhs Frankenthal e. V.

Stephan-Cosacchi-Platz 1
67227 Frankenthal (Pfalz)

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 06233/349203
Fax: 06233/349205

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG